Braucht man Ihr tolles Produkt denn in den Niederlanden?

In unserem letzten Blog haben wir Ihnen versprochen, Sie Schritt für Schritt in die Niederlande mit zu nehmen. Sie vertreiben immerhin ein tolles Produkt: selbst entwickelt, patentiert, Spitzenqualität. In Deutschland ist Ihr Produkt ein echter Renner. In Gedanken sehen Sie die Umsatzsteigerungen nach der Ausweitung ins Nachbarland bereits vor sich. Haben Sie denn bereits nachgeforscht, ob eine entsprechende Nachfrage besteht?

Gute Umsatzzahlen in Deutschland besagen nicht alles

Paula kennt einen deutschen Unternehmer mit einem Produkt, dass sich im eigenen Land sehr gut verkauft. Er wollte erweitern und der niederländische Markt bot sich an. Sein Unternehmen war in Grenznähe ansässig und somit waren die Transportkosten kein Thema. Chancen im Überfluss, sollte man denken. Aber worum ging es nun eigentlich?

Die Firma produzierte Stahlrahmen für Gitterroste, die auf den Lichtschächten von Kellern liegen. In Deutschland sehr beliebt.

Keller? Gitterrost? In den Niederlanden hat man gar keine Keller, von ein paar älteren Gebäuden abgesehen. Es ergab sich jedoch noch eine andere Anwendungsmöglichkeit. Auch das ist möglich.

 Und umgekehrt? Benötigt man in Deutschland alle niederländischen Produkte?

Da kennt Ute ein gutes Beispiel. Ein niederländischer Lieferant für Rollrasen wollte seine Produkte auch in Deutschland verkaufen. Rollrasen, an jeder Ecke im Gartencenter erhältlich und auf Wunsch auch für Sie verlegt. Auch in Deutschland.

Warum sollte man diesen von einem Lieferanten beziehen, der seinen Sitz hunderte Kilometer weit weg in einem anderen Land hat? Wiegen die Vorteile die Nachteile auf?

Wäre hier von Kunstgras die Rede, dann würde die Sache ganz anders aussehen. Kunstgras aus den Niederlanden genießt weltweit hohes Ansehen. Auch in Deutschland.

Schritt 1 auf Ihrem Weg zu Umsatz im Nachbarland: Vlag NL 2

Finden Sie heraus, ob im Nachbarland wirklich ein Bedarf an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung besteht. Wenn ja, dann wissen Sie natürlich auch, wie Ihre Konkurrenten vorgehen. Und welchen Mehrwert Sie liefern können und wollen. Kurzum: Sie haben Marktforschung betrieben, bevor Sie sich auf das Abenteuer einlassen.

Und dann könnte sich ganz einfach herausstellen, dass dort reelle (fantastische) Chancen auf Sie warten.

 

Autorinnen: Paula Maassen und Ute Houweling. High Performance Team: www.marketingunlimited.eu & www.taccit.eu

 


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *